Tatsächlich…

…hat unser Frauchen doch diese Woche mal früher Feierabend gemacht. Da stand sie tatsächlich in der Tür, da war es draußen noch hell und es schien sogar die Sonne. Also ging es ab nach draußen und in den Wald. Kalt war es und windig. Und da Ben ein wenig kältempfindlich ist am Rücken, gab es für ihn einen maßgeschneiderten Mantel aus Softshell. Kann man drüber lachen, muss man aber nicht. Jeder, der es schon einmal ordentlich im Rücken gehabt hat und nur mit Schmerzen einen Fusß vor den anderen setzen konnte, wird dies nachvollziehen können.

Auf jeden Fall sind wir alle ganz begeistert: Er passt wie angegossen. Ben hat nun leider keine Figur von der Stange, also ist angepasst gerade gut genug 🙂 Aber es hat sich gelohnt. Man kann nicht nur darin nach allem Ausschau halten und eine gute Figur damit machen, sondern man kann auch in Größenwahn verfallen und sich als Waldarbeiter aufführen. Ja, so kennen und lieben wir ihn.

Ach ja, ich war natürlich auch aktiv dabei… Hier nun die Bilder 🙂


Advertisements

Spaziergang-Impressionen

Besonders gerne gehen Lilli und ich mit Toke und Leif spazieren. Die Zweibeiner sind natürlich auch dabei. Jemand muss uns ja schließlich auch fahren 🙂

Lilli und Leif sind da recht ähnlich. Die toben gemeinsam durch den Wald. Und so sieht das dann des öfteren aus:

Das nächste Bild zeigt: Da passt oftmals kein Blatt dazwischen… Und ja, das im Hintergrund bin ich. Das darauffolgende Bild zeigt, wie ich die beiden galant überhole. Hmmm…wo ist es denn? Also, ähem: Wenn ich es finde, dann zeig ich es Euch. Versprochen.

Normalerweise teilen Lilli und Leif während des gesamten Spazierganges ein Stöcken. Einer hält den Stock links, der andere rechts und dann geht es mit Vollgas geradeaus. Da haben die beiden echt Spaß daran.
Ich bin da ja etwas anders. Wenn ich einen Stock finde, dann gehört er mir. Leif weiß das in seinem jugendlichen Leichtsinn noch nicht. An dem Bild kann man aber schon an dem Blick vonLeif erkennen: So ganz sicher ist er sich nicht, ob es mir gefällt. Aber ich kann nur sagen: Es war ok für mich. Aber klar ist ja schon, wem das Stöckchen tatsächlich gehört, oder? 🙂

Ben. 7 Jahre.

Nun bin ich am 10.02.2011 schon sieben Jahre geworden. Laut meinem Frauchen bin ich im besten Alter. Und sie freut sich ganz doll, dass ich fröhlich durch die Gegend heize und mich richtig fit fühle.

Zum Geburtstag habe ich von Katja ein tolles Spielzeug bekommen. „Suppenhuhn“ sagt meine Familie dazu. Ich trage es den ganzen Tag durch die Gegend, hau es mir um die Ohren und nachts lege ich meinen müden Kopf darauf. Und man stelle es sich vor: Es scheint unkaputtbar zu sein. Mal schauen, wie lang noch *grins*.